Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:


Nadia Budde
Eins zwei drei Vampir
ISBN: 9783779505853
Erschienen: 2018
Peter Hammer
20 Seiten - 13,00 Euro

Kinderbuch (ab 3)

Eins zwei drei Tier hieß Nadia Buddes Pappbilderbuch, das durch seine witzige Idee, die frechen Reime und grandiosen Illustrationen zum Kinderzimmer-Hit wurde. Mit dem neuen Eins zwei drei Vampir dürfte sich diese Erfolgsgeschichte fortsetzen: Auf jeder Seite drei „schaurige“ Wesen, jeweils mit einem Attribut, das dann das Reimwort für die nächste Seite vorgibt: „Mit Lücken, mit Gebiss, mit Spange - Schlange; mit Kaffee, mit Toast, mit Ei - Hai“. Die Taranteln, Vampire, Skelette oder Hornissen, die hier auftreten sind so nett, das niemand Angst bekommt. Im Gegenteil: Diese Ungeheuer hier sind so sympathisch, dass Klein und Groß sie schnell in ihr Herz schließen werden.
(vorgestellt am 22.02.2018)


Henry Kolarz
Die Gentlemen bitten zur Kasse
ISBN: 9783742404510
Erschienen: 2018
Der Audio Verlag
1 CD - 9,99 Euro

Hörbuch

Im Sommer 1963 überfiel rund ein Dutzend Männer einen Postzug der Britischen Royal Mail – und erbeutete rund zweieinhalb Millionen britische Pfund. Dieser raffinierte, klug geplante Raub erregte großes Aufsehen, gilt als eines der spektakulärsten Verbrechen und wurde in Deutschland nicht zuletzt durch die großangelegte Verfilmung 1966 bekannt. Nun erscheint in einer Neuauflage das 1968 produzierte Hörspiel zu dem Postraub, das auf den wahren Ereignissen beruht und dank Horst Tappert, Gerhart Lippert oder Peter Schiff gleich mit einer ganzen Reihe hervorragender Sprecher aufwarten kann. Der Krimi erzählt u.a. aus der Perspektive der Täter, wie die kultivierten Gangster diesen Coup planen und auf einen Schlag zu Berühmtheiten werden. Nicht zuletzt der Sound des Hörspiels versetzt die Hörer zurück in die coolen 60er Jahre.
(vorgestellt am 22.02.2018)


Gert Loschütz
Ein schönes Paar
ISBN: 9783895611568
Erschienen: 2018
Schöffling & Co
236 Seiten - 22,00 Euro

Roman

Philipp findet beim Ausräumen seines Elternhauses Dokumente, die für ihn zum Anlass werden, dem Auf und Ab in der Liebesbeziehung seiner Eltern Georg und Herta nachzuspüren. Herta hat ihren Mann und Sohn schon recht früh verlassen, was auch Philipps Leben stark prägte. Es geht ihm also auch um sein eigenes Leben, wenn er fragt: Scheiterte die Liebe seiner Eltern, nachdem die beiden (noch vor dem Mauerbau) von der DDR in die BRD flüchteten? Und warum? Oder hielt die Beziehung auf unsichtbare Weise auch über die Trennung von Georg und Herta hinweg? In vielen Rückblicken untersucht der Ich-Erzähler das „Aufeinanderzu“ und das „Voneinanderweg“ dieser Liebe. Gert Loschütz wählt dazu eine ruhige, sorgfältige Sprache, die zum langsamen, aufmerksamen Lesen auffordert und in dieser bedächtigen Atmosphäre nach dem Gelingen und Scheitern einer Liebe fragt. Eine eindrückliche Lektüre.
(vorgestellt am 22.02.2018)


Lionel Shriver
Eine amerikanische Familie
ISBN: 9783492058216
Erschienen: 2018
Piper
496 Seiten - 24,00 Euro

Roman

Die USA im Jahr 2029: Nach einer großen Schuldenkrise bricht der Dollarkurs ein, dann klappt das Wirtschaftssystem zusammen, Strom ist fast unbezahlbar und sogar Trinkwasser wird knapp; es kommt überall zu Plünderungen. Auch der Familie Mandible geht es plötzlich nicht mehr so gut – und in dieser Situation offenbaren sich die zwischenmenschlichen Katastrophen. Die Patchwork-Familie (u.a. mit einem Patriarchen, zwei Schwestern, die sich nicht ausstehen können, halbwüchsigen, verwöhnten Kindern und der geistig verwirrten Oma) muss sich an das neue Leben gewöhnen, bis sie schließlich sogar aus ihrem Haus vertrieben wird ... Wie sich der Finanzkollaps auf unser Privatleben auswirken könnte, hat Lionel Shriver hier wunderbar in eine Familien-Geschichte gepackt, die voller Humor und zahlreicher Seitenhiebe auf die Gegenwart der USA steckt. Ein verblüffendes Gedankenexperiment. (Aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence)
(vorgestellt am 22.02.2018)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter