Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:



Arche Literatur Kalender 2018
ISBN: 9783034760188
Erschienen: 2017
Arche Kalender Verlag
53 Seiten - 22,00 Euro

Kalender

Im kommenden Jahr steht der wunderbare Arche Literatur Kalender unter dem Motto „Ruhe und Bewegung“. So finden sich auf den Wochenblättern neben dem Kalendarium beispielsweise ein Brief von Lawrence Sterne, der sich über eine anstrengende Panne während einer Kutschfahrt beschwert, ein Text von Hesse, der über seine meditative Gartenarbeit nachdenkt, ein Bericht von Alfred Kerr, der von einer zunächst stürmischen, dann ruhigen Schifffahrt erzählt, ... Friedrich Glauser, Helga M. Novak, Rose Ausländer, Remarque, Benn, Feuchtwanger, Doris Lessing, Ingeborg Bachmann und viele mehr: Sie alle finden mit Bild und Text Platz in diesem Kalender und zeigen uns, wie eng Stillstand und Regung zusammengehören. Auf dass 2018 zugleich schwungvoll und entspannt werden möge!
(vorgestellt am 19.10.2017)


Jens Henrik Jensen
Oxen. Das erste Opfer
ISBN: 9783423261586
Erschienen: 2017
dtv
461 Seiten - 16,90 Euro

Thriller

Der erste Teil einer Trilogie: Der ehemalige Elitesoldat Niels Oxen hat sich mit seinem Hund in die Wälder Dänemarks zurückgezogen – in der Einsamkeit versucht er, seine traumatischen Kriegserlebnisse zu verarbeiten. Als in einem Schloss in der Nähe der Gründer eines einflussreichen Thinktanks ermordet wird, verdächtigt der Geheimdienst Oxen, in den Fall verwickelt zu sein, er war schließlich vor Ort. Widerwillig macht sich Oxen zusammen mit der Agentin Margrethe Franck daran, die wahren Täter ausfindig zu machen. Offenbar steckt ein schmutziger Kampf um Macht und Einfluss dahinter, gesteuert von einem übermächtigen Geheimbund ... Ein Politthriller mit Tiefgang und Komplexität, glaubwürdigen und interessanten Figuren sowie überraschenden Wendungen: Jens Henrik Jensens Oxen hat alles, was ein Bestseller braucht. (Aus dem Dänischen von Friederike Buchinger)
(vorgestellt am 19.10.2017)


Marit Kaldhol
Zweet
ISBN: 9783958540743
Erschienen: 2017
mixtvision
204 Seiten - 12,90 Euro

Jugendbuch (ab 14)

Lill-Miriam ist ein sehr sensibles Mädchen – und seit dem „Vorfall“, seit dem Mobbing ihrer Klassenkameraden ist sie verstört. Traumatisiert versteckt sich „das Biest“ schon einmal auf dem Dachboden der Schule und denkt sich in das Leben der Bienen hinein, von denen sie fasziniert ist. Dann sind da noch Susann und Ruben: Susann hat mitgeholfen, Lill-Miriam fertig zu machen und bereut das nun. Ihre Schuldgefühle lasten schwer auf ihr. Ruben wiederum, selbst Außenseiter, hat Lill-Miriam geholfen und entwickelt nun Gefühle für das Mädchen. Die Autorin Marit Kaldhol gibt in ihrem anspruchsvollen, grandiosen Jugendroman jeder Figur eine ganz eigene Sprache, fast schon eine eigene Welt. Gedankensplitter, Assoziationsketten, innere Monologe schließen dem Leser nach und nach der Wesen der drei auf. Ein spannendes Buch, das Ausdauer bei der Lektüre absolut belohnt. (Aus dem Norwegischen von Maike Dörries)
(vorgestellt am 19.10.2017)


Marc-Uwe Kling
QualityLand
ISBN: 9783550050237
Erschienen: 2017
Ullstein
384 Seiten - 18,00 Euro

Roman

Peter Arbeitsloser ist Maschinenverschrotter und lebt in einer Welt, die von unserer heutigen vielleicht gar nicht so weit entfernt ist: Das Leben der Menschen wird immer mehr von Smartphones, Drohnen, Androiden und Algorithmen beherrscht, die wahre Macht liegt nicht mehr bei Politikern, sondern bei Internet-Unternehmen wie „TheShop“ oder „What-I-Need“ und man steht als Mensch dem Optimierungswahn der Maschinen eigentlich nur im Weg. Marc-Uwe Kling hat nach seinem Erfolg mit den Känguru-Geschichten nun eine witzigen Roman über einen einfachen Menschen geschrieben, der sich mit einem Online-Giganten und dem Überwachungsstaat anlegt. Seine eher pessimistische Dystopie sprudelte aber, wie könnte es bei diesem Autor anders sein, nur so von eingestreuten Episoden, witzigen Einfällen und satirischen Elementen.
(vorgestellt am 19.10.2017)


Leïla Slimani
Dann schlaf auch du
ISBN: 9783630875545
Erschienen: 2017
Luchterhand
223 Seiten - 20,00 Euro

Roman

Ausgezeichnet mit dem wichtigsten französischen Buchpreis, dem Prix Goncourt: Das gebildete, wohlsituierte, linksliberale Pärchen Myriam und Paul hat sich in Paris gut eingerichtet und stellt Louise als Kindermädchen ein, schließlich lassen sich Kinder, Erfolg und Karriere anders nicht überein bringen. Die Fünfzigjährige scheint perfekt in die Familie zu passen. Doch der Schein trügt: Louise übernimmt nach und nach die Kontrolle, wird im Hintergrund unverzichtbar, bis es zu der Tat kommt, die der Leser von Anfang an kennt: Die beiden Kinder sind tot ... Mit kurzen, prägnanten Sätzen entwirft die marokkanisch-französische Autorin das Bild unserer Zweiklassen-Gesellschaft, in der man aneinander vorbei lebt und trotz angeblicher Offenheit blind für andere ist. Obwohl das Ende von Anfang an klar ist, lässt einen die präzise, spannende Geschichte nicht mehr los. Großartig. (Aus dem Französischen von Amelie Thoma)
(vorgestellt am 19.10.2017)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter