Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:


David Adam
Das Genie, das in uns steckt. Die Möglichkeiten der menschlichen Intelligenz
ISBN: 9783423261852
Erschienen: 2018
dtv
320 Seiten - 16,90 Euro

Sachbuch

Was kann man tun, um schlauer zu werden? Der englische Wissenschaftsjournalist David Adam macht sich im Selbstversuch daran, seinen IQ zu steigern. Geht das am besten mit Pillen oder mit bestimmten Formen von Elektrostimulation? Oder nur über regelmäßiges Üben? Während er dies ausprobiert (und sich dazu bei „Mensa“ einschreibt), erforscht der Autor, was wir heute über Intelligenz wissen. Wie kommen wir an die verborgenen, angeblich ungenutzten Fähigkeiten heran, über die z.B. Savants verfügen? Was sagt die Genetik dazu – und kann man das Neuroenhancement auch für alle Menschen „gerecht“ organisieren? Was ist von anderen Formen der Intelligenz zu halten, etwa der Emotionalen Intelligenz? David Adams gut verständliche Betrachtungen sind erhellend, in lockerem Plauderton gehalten – und machen auf jeden Fall klüger! (Aus dem Englischen von Jörn Pinnow)
(vorgestellt am 24.05.2018)


Nicola Davies, Emily Sutton
Eins zwei drei VIELE
ISBN: 9783848901401
Erschienen: 2018
Aladin
40 Seiten - 16,95 Euro

Kindersachbuch (ab 5)

Ein junges Mädchen entdeckt die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde – und mit ihr lernen wir, dass es ein, zwei, drei ... viele Tier- und Pflanzenarten gibt (mehr als 600 Eichenarten auf der Welt, oft mehr als 5000 Mikrobenarten auf einem Teelöffel Erde), von denen zahlreiche erst kürzlich entdeckt wurden, dass überall Leben herrscht (selbst in den Federn von Vögeln und heißen Vulkanseen), aber auch, dass der Mensch das Gleichgewicht an vielen Stellen zerstört. - Hier bekommt man viel geboten: Emily Suttons bezaubernde Illustrationen sind voller Details und so fein, dass man über die Pracht des Lebens tatsächlich ins Staunen gerät; Nicola Davies Texte verraten Wissenswertes und liefern Erkenntnisse, die auch für junge Leser faszinierend sind. (Aus dem Englischen von Susanne Schmidt-Wussow)
(vorgestellt am 24.05.2018)


Thomas Engelhardt, Monika Osberghaus
Im Gefängnis. Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern
ISBN: 9783954701865
Erschienen: 2018
Klett Kinderbuch
96 Seiten - 14,00 Euro

Kindersachbuch (ab 8)

Der Vater der achtjährigen Sina hat eine Tankstelle überfallen, um Geld für seine Spielsucht zu bekommen – und muss nun ins Gefängnis. An einen Ort, über den Sina (und vermutlich nicht nur sie) kaum etwas weiß: Thomas Engelhardt und Monika Osberghaus erzählen in ihrem Buch vom Haftalltag, vom Haftraum, dem Essen und der Arbeitslosigkeit hinter Gittern, von Weihnachten, Besuch in der JVA und offenem Vollzug, aber auch von Angst, Wut und Zorn auf beiden Seiten. Denn Sina schämt sich für ihren Vater, und die Beziehung der beiden leidet unter den drei Jahren Trennung. Zu dem sachlichen, kindgerechten Ton der erzählenden Sachtexte und den begleitenden Illustrationen von Susann Hesselbarth kommen noch Sinas eigene Worte: So wird dieses stimmige, im besten Sinne aufklärerische Buch zu einer überzeugenden Lektüre.
(vorgestellt am 24.05.2018)


Kent Haruf
Lied der Weite
ISBN: 9783257070170
Erschienen: 2018
Diogenes
384 Seiten - 24,00 Euro

Roman

Nach dem Erfolg von Unsere Seelen bei Nacht, verfilmt mit Robert Redford und Jane Fonda, nun die (Wieder)Veröffentlichung von Kent Harufs Roman Lied der Weite: In einer Kleinstadt in Colorado wird die 17-jährige Victoria schwanger und sucht Rat bei ihrer Lehrerin. Maggie kann die schon in die Jahre gekommenen Brüder McPheron überreden, das Mädchen aufzunehmen. Und tatsächlich entwickelt sich eine von Zuneigung geprägte Beziehung zwischen den drei, die später noch für zwei kleine Jungs des Städtchens von großer Bedeutung werden wird, denn deren Mutter kann die Liebe, die man ihr entgegenbringt, nicht erwidern. Fast beiläufig, aber doch ungemein einfühlsam, humorvoll und mit toller Beobachtungsgabe erzählt der Autor von seinen Helden, sodass man augenblicklich mitfiebert bei dieser Suche nach Liebe und Wärme außerhalb der eigenen Familie. (Aus dem Amerikanischen von Rudolf Hermstein)
(vorgestellt am 24.05.2018)


Amos Oz
Wo die Schakale heulen
ISBN: 9783518425947
Erschienen: 2018
Suhrkamp
316 Seiten - 22,00 Euro

Erzählungen

Unter anderem mit mehr als zwanzig Romanen hat Amos Oz international seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Nun erscheint seine erste Buchveröffentlichung aus dem Jahr 1965 zum ersten Mal auf Deutsch: Zehn Erzählungen, die nichts von einem Frühwerk an sich haben, aus dem Hebräischen übersetzt von Mirjam Pressler. Die „Schakale heulen“ vor den Toren des Kibbuz, in dem Oz seine Helden ansiedelt: Zwischen harter Arbeit und Naturschönheit, zwischen Judentum und Arabern, zwischen Individuum und Kollektiv müssen sie sich zurechtfinden, können Freundschaften schließen und den Alltag bewältigen. Voller Sprachkraft und Symbolik führt uns der Autor in ein Land, das uns womöglich exotisch vorkommt, in dem aber Menschen leben, die uns vertraut erscheinen. Die vielen unterschiedlichen Perspektiven, die raffinierten Anspielungen und grandiosen Schilderungen der Erzählungen verraten die Meisterschaft des Verfassers.
(vorgestellt am 24.05.2018)


Stephanie Schuster
Der Augenblick der Zeit
ISBN: 9783896675699
Erschienen: 2018
Blessing
350 Seiten - 22,00 Euro

Roman

Vor der Lektüre dieses Romans sollte man das Cover mit dem Gemälde „La bella principessa“ betrachten, das man Leonardo da Vinci zuschreibt. Denn genau um dieses Bild dreht sich der Roman: Ina leitet eine Galerie in München und entdeckt auf einer Auktion ein Bild, das sie für ein da Vinci hält. Sie kann es nicht ersteigern, macht sich dann aber voller Eifer daran, dem Gemälde auf die Spur zu kommen. Ein zweiter Erzählstrang macht uns mit Georg Tannstetter bekannt, der Ende des 15. Jahrhunderts an den Mailänder Hof kommt, wo er für den deutschen Kaiser Maximilian ein Bild seiner zukünftigen Braut anfertigen lassen soll – und auf Leonardo da Vinci trifft. Sehr anschaulich, lebendig und mit vielen Details über die (frühneuzeitliche) Malkunst verknüpft Stephanie Schuster ihre beiden Geschichten zu einer Einheit. Liebe, Kunst, Betrug und ein großes Rätsel stehen im Mittelpunkt dieses bunten Romans.
(vorgestellt am 24.05.2018)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter