HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:


Sandrone Dazieri
In der Finsternis
ISBN: 9783492309134
Erschienen: 2016
Piper
558 Seiten - 9,99 Euro

Krimi

Die Taschenbuchausgabe eines Krimis, den man nicht verpassen sollte: Als Kind wurde Dante Torre entführt und lange in einem Silo gefangen gehalten – von einem Mann, den er Vater nennen musste. Viele Jahre nach seiner Flucht wird wieder ein Junge auf ähnliche Weise entführt. Obwohl alle überzeugt sind, dass der „Vater“ tot ist, hält Torre ihn auch in diesem Fall für den Täter. An seiner Seite ermittelt eine ebenfalls psychisch angeknackste Polizistin – auf die beiden wartet eine packende Jagd, die vor Überraschungen nur so strotzt und wenig Rücksicht auf Regeln und Anstand nimmt. Von einem der besten italienischen Thriller-Autoren – absolut gelungen! (Aus dem Italienischen von Claudia Franz)
(vorgestellt am 23.06.2016)


Elias Hirschl
Meine Freunde haben Adolf Hitler getötet und alles was sie mir mitgebracht haben, ist dieses lausige T-Shirt
ISBN: 9783902950758
Erschienen: 2016
Milena
200 Seiten - 17,90 Euro

Roman

Ein wahnwitziges und sehr vielschichtiges Buch: Als bei einem Mathematik-Wettbewerb die Weltformel errechnet wird, hält mit einem Mal die Schwarze Mathematik in unsere Welt Einzug. Nicht nur, dass fortan die Unlogik auf dem Vormarsch ist, sondern plötzlich bewahrheiten sich die Vorhersagen eines verkannten Philosophen – und Zeitreisen werden möglich. Spaßvögel, Kriminelle und Hitler-Gegner nutzen das schamlos aus (und das Abschlachten des jungen Hitler-Babys in Braunau wird zum beliebten Zeitvertreib inkl. Merchandising). Elias Hirschls Satire (in der auch Deutschland aus österreichischer Sicht einiges einstecken muss) ist nicht nur derb, überraschend und irre komisch, es steckt auch voller Philosophie, Sprachverliebtheit und kluger Gedanken. Komplexe Komik.
(vorgestellt am 23.06.2016)


Peter F. Müller, Leonhard Koppelmann, Michael Mueller
Klaus Barbie. Begegnung mit dem Bösen
ISBN: 9783862316663
Erschienen: 2016
Der Audio Verlag
2 CDs - 19,99 Euro

Hörbuch

Ein zeitgeschichtliches Doku-Feature über Klaus Barbie, der mehrere Jahre lang Gestapo-Chef in Lyon war, aber auch davor und sogar noch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs für den Tod zahlloser Menschen verantwortlich ist. Der „Schlächter von Lyon“ ist auf diesen CDs sogar selbst zu hören, denn den Autoren ist es gelungen, bisher unveröffentlichte O-Ton-Aufnahmen von Klaus Barbie für diese Reportage zu nutzen. Diesen „Plaudereien“, in denen er sich als gehorsamer Soldat und später, in Südamerika, als ordentlicher Geschäftsmann ausgibt, werden mit den historischen Tatsachen konfrontiert: Barbies NS-Karriere, sein Kampf gegen die Résistance, seine Folter- und Verhörmethoden, aber auch wie er dank der CIA in Südamerika bis in die 1980er an Drogen- und Waffengeschäften mitverdiente. Eine Geschichte, die man kaum glauben mag – spannend und abwechslungsreich erzählt.
(vorgestellt am 23.06.2016)


Verena Reinhardt
Der Hummelreiter Friedrich Löwenmaul
ISBN: 9783407820976
Erschienen: 2016
Beltz und Gelberg
521 Seiten - 17,95 Euro

Kinderbuch (ab 10)

Friedrich Löwenmaul entstammt einer berühmten Familie von Hummelreitern, doch er selbst hat damit gar nicht so viel am Hut. Entsprechend wenig begeistert ist er, als man ihm, durch eine List, den Auftrag erteilt, zusammen mit der Hummel Hieronymus Brumsel das Reich Nordwärts auszuspionieren – hier wird angeblich ein Angriff auf das Reich Südwärts geplant. Was der winzige Mensch dort für Abenteuer erlebt, vor allem aber welch fantasievollen Figuren (also Insekten) er dort begegnet, dass ist wahrlich faszinierend. Mut, Freundschaft, Abenteuerlust in einer verblüffenden Welt: Nicht nur für Kinder ein großer Lesespaß!
(vorgestellt am 23.06.2016)


Thomas von Steinaecker
Die Verteidigung des Paradieses
ISBN: 9783100014603
Erschienen: 2016
S. Fischer
416 Seiten - 24,99 Euro

Roman

Ein paar Jahre nach dem Untergang der Welt, wie wir sie kennen: In den Alpen lebt ein kleiner Haufen Menschen beisammen, unter ihnen der Junge Heinz. Er soll in Heften notieren, in welcher Idylle seine Gruppe sich eingerichtet hat. Er sammelt alte Worte, verbindet sie mit der Sprache seiner Zeit und bemüht sich so, das Vergangene zu bewahren. Doch als die Gruppe in Gefahr gerät, muss sie gen Frankreich fliehen, um in das neue Wohlstandsgebiet zu kommen. Die Flucht durch diese futuristische Welt ist gefährlich, lang und voller Abenteuer – und der Autor Thomas von Steinaecker (Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen) nutzt sie, um, mit vielen Anspielungen auf Film und Bücher, die Kraft der Literatur und der Menschlichkeit zu befragen und zu beschwören.
(vorgestellt am 23.06.2016)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter