Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:


Aaron Becker
Die Reise
ISBN: 9783836957847
Erschienen: 2015
Gerstenberg
40 Seiten - 14,95 Euro

Kinderbuch (ab 5)

Das kleine Mädchen findet zu Hause niemanden, der mit ihr spielen will, alle sind beschäftigt. In ihrem Zimmer fällt ihr Blick auf den leuchtend roten Stift, der auf dem Boden liegt. Kurzentschlossen malt sie mit ihm eine Tür an die Wand, tritt hindurch … und beginnt eine abenteuerliche, fantastische Reise durch ein exotisches Land. Zu Fuß, per Boot oder in der Luft entdeckt sie schöne Landschaften und exquisite Bauwerke, trifft aber auch einen fiesen König. Durch eine mutige Tat gerät sie in Gefahr, kann aber mit einem neuen Freund nach Hause zurückkehren. - Der Clou an dieser Geschichte: Aaron Becker erzählt sie völlig ohne Worte, nur mithilfe seiner ausdrucksstarken Bilder, in die man sich gerne fallen lässt. Eine märchenhafte Reise, die man sich immer wieder gerne ansieht.
(vorgestellt am 29.01.2015)


Lizzie Doron
Who the fuck is Kafka
ISBN: 9783423260473
Erschienen: 2015
dtv
256 Seiten - 14,90 Euro

Roman

Die Israelin Lizzie Doron (Das Schweigen meiner Mutter) trifft auf einer Konferenz in Paris den palästinensischen Journalisten Nadim – und nach den ersten Momenten des Misstrauens heraus entsteht die Idee, gegenseitig das Leben der „anderen Seite“ kennenzulernen und zu beschreiben. Eine Freundschaft entwickelt sich, und obwohl aus Nadims Film nichts wird, so entdecken die beiden bei ihren Begegnungen neben so manchem Unterschied auch Gemeinsamkeiten. Dorons Text lässt die große Politik außen vor und konzentriert sich auf Vorratskühlschränke, Rezepte und die Alltagsschwierigkeiten im Miteinander. Ein kluges, bewegendes, nicht selten sogar komisches Buch, das uns die Schwierigkeiten dieses großen Konflikts verständlich macht. (Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler)
(vorgestellt am 29.01.2015)


Arnon Grünberg
Der Mann, der nie krank war
ISBN: 9783462046601
Erschienen: 2014
Kiepenheuer & Witsch
240 Seiten - 18,99 Euro

Roman

Samarendra Ambani, Sohn eines Inders und einer Schweizerin, ist ein junger ehrgeiziger Architekt, der im Auftrag eines reichen Exil-Irakers ein Opernhaus in Bagdad entwerfen soll. Trotz der Bedenken seiner Freundin nimmt er den Auftrag an und reist in den Irak. Sein Auftraggeber ist inzwischen einem Anschlag zum Opfer gefallen. Sam wird der Spionage verdächtigt und gefoltert, kann aber mit Hilfe der Schweizer Botschaft in seine Heimat zurückkehren. Sein Architekturbüro erhält den Auftrag, in Dubai ein riesiges Bibliotheksgebäude samt unterirdischem Bunker zu entwerfen. Trotz seiner Erfahrungen in Bagdad nimmt er den Auftrag an und gerät wieder unter Spionageverdacht. Wer hilft ihm diesmal? Arnon Grünberg war als Journalist mehrfach im Irak – vielleicht rührt daher seine klare, knappe Sprache ohne Verweise auf früher oder später, ohne poetische Stilmittel etc. Spannung entsteht durch die Diskrepanz zwischen Selbstwahrnehmung des Architekten mit seiner idealistischen Auffassung von einer gelungenen Architektur und der Realität, die nicht nur dafür kein Verständnis hat, sondern sie als Maske betrachtet, die heruntergerissen muss, um dem System nicht zu schaden. (Aus dem Niederländischen von Rainer Kersten)
(vorgestellt am 29.01.2015)


Johanna Holmström
Asphaltengel
ISBN: 9783550080579
Erschienen: 2014
Ullstein
393 Seiten - 14,99 Euro

Roman

Der Vater von Leila und Samira stammt aus dem Maghreb, ihre Mutter ist Finnin, als zum Islam konvertierte Frau jedoch in Religionsfragen viel strenger als der Vater. Schon Zuhause ist es für die beiden jugendlichen Mädchen nicht einfach, doch auch draußen, in Helsinki, leiden die beiden unter Vorurteilen und gierigen Männerblicken. Samira rebelliert – und wird wenig später schwer verletzt aufgefunden. Kann Leila alleine durchhalten? Johanna Holmströms rauer, vielschichtiger und angriffslustiger Roman ist eine packende Darstellung der Unterdrückung und Instrumentalisierung von Frauen in unserer Gesellschaft, egal von welcher Seite sie ausgeübt werden. Ein aufwühlendes Buch ohne Scheuklappen. (Aus dem Finnlandschwedischen von Wibke Kuhn)
(vorgestellt am 29.01.2015)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter