Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Whlen Sie Ihr Bundesland

Literaturkalender

Lesungen und literarische Veranstaltungen

Bitte wählen Sie eine Region, um eine Terminübersicht zu erhalten.



Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:


María Julia Díaz Garrido, David Daniel Álvarez Hernández
Als die Vögel vergaßen, Vögel zu sein
ISBN: 9783905945515
Erschienen: 2015
aracari
32 Seiten - 14,90 Euro

Kinderbuch (ab 8)

Eine Parabel, eine Fabel, ein philosophisches Bilderbuch, ein ganz in Schwarz-Weiß gehaltenes Kunstwerk: In wenigen Worten und mit ganz einfachen Sätzen erzählt uns die Mexikanerin María Julia Díaz Garrido vom „Fortschritt“ der Vögel, die nur nach dem Praktischen und Bequemen strebten, immer besser und schöner werden wollten und dabei schlicht vergaßen, was es heißt zu fliegen. Die großen, detailgenauen und eindrucksvollen Illustrationen von David Daniel Álvarez Hernández zeigen dick gewordene, gelangweilte, eitle und vereinsamte Vögel in sehr menschlichen Posen. So gelingt es mit scheinbar ganz einfachen Worten und Bildern junge (und ältere) Betrachter zum Nachdenken zu bringen: Ist unsere Zivilisation wirklich immer erstrebenswert? - Ausgezeichnet mit dem "5. Internationalen Preis von Compostela für illustrierte Bücher". (Aus dem Spanischen von Lydia Thiessen)
(vorgestellt am 30.04.2015)


Michael Ende
Die musikalischen Fabeln
ISBN: 9783867427357
Erschienen: 2015
Silberfisch
2 CDs - 14,99 Euro

Kinderhörbuch (ab 4)

Zwischen 1981 und 1984 durfte der Komponist Wilfried Hiller in Zusammenarbeit mit Michael Ende (Momo, Die unendliche Geschichte, Jim Knopf) dessen musikalische Fabeln vertonen. Hier sind vier mit vielen Instrumentalisten, einem großen, engagierten Sprecherensemble und mit Michael Ende persönlich als Erzähler produzierte Hörstücke für Kinder versammelt: „Filemon Faltenreich“, „Der Lindwurm und der Schmetterling“, „Norbert Nackendick“ und „Tranquilla Trampeltreu“. Zum Beispiel bei der letzten Geschichte, bei der wir die beharrliche Schildkröte Tranquilla auf ihrem eigentlich unmöglichen Weg zum König begleiten dürfen, macht die musikalische Gestaltung des Textes so viel Vergnügen, das man ihr immer wieder gerne zuhört.
(vorgestellt am 30.04.2015)


Steven Galloway
Der Illusionist
ISBN: 9783630874579
Erschienen: 2015
Luchterhand
350 Seiten - 19,99 Euro

Roman

Man ist geneigt zu sagen, dass dieses Buch den Leser fesselt – wäre dieses Wortspiel nicht viel zu abgegriffen bei einem Buch, in dessen Mittelpunkt der Entfesselungskünstler und Zauberer Harry Houdini steht. Dessen Leben, das der Autor mit einigen Freiheiten hier vorstellt, ist voller aufregender Wendungen und Ereignisse. Houdini war nicht nur ein weltweit gefragter Zauberer, er arbeitete auch für Geheimdienste und stritt gegen Arthur Conan Doyle („Sherlock Holmes“) und dessen Glauben an den Spirituismus. Hier wird sein Leben von Martin Strauss erzählt, der auch behauptet, Houdini schließlich ermordet zu haben. Doch eigentlich darf man diesem Erzähler nicht trauen ... Steven Galloway (*1975) wurde mit seinem Roman Der Cellist von Sarajevo bekannt. Sein neuer Roman ist voller Täuschungen, chronologischer Sprünge und Tricks; sehr zur Freude des Lesers. (Aus dem Englischen von Benjamin Schwarz)
(vorgestellt am 30.04.2015)


Max Scharnigg
Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau
ISBN: 9783453418004
Erschienen: 2015
Heyne
304 Seiten - 9,99 Euro

Roman

Endlich ist die Taschenbuchausgabe dieses wunderschön geschriebenen, berührenden, aber keineswegs kitschigen „Heimatromans“ erschienen: Im kleinen Örtchen Pildau geht es sehr beschaulich zu, hier leben noch drei Generationen unter einem Dach. Der kleine Jasper Honigbrod, sechs Jahre alt, erzählt von den Eigenarten seiner Mitmenschen und ihren zum Teil merkwürdigen Erlebnissen. Eine Stange, die bis in den Himmel reicht, ein Findelkind, das eines Tages in die Familie kommt, im Weiher ein Fisch, der noch immer gefüttert wird, obwohl ihn schon lange niemand mehr gesehen hat und das Leben der ungewöhnlichen Lebensgefährtin seines Vaters – von solchen Dingen lässt Max Scharnigg seinen Protagonisten auf so eigenwillige, leichte und amüsante Art und Weise schreiben, dass man schnell und gerne in diese märchenhafte Welt eintaucht.
(vorgestellt am 30.04.2015)


Thomas Wendrich
Eine Rose für Putin
ISBN: 9783827012630
Erschienen: 2015
Berlin
318 Seiten - 19,99 Euro

Roman

Es beginnt wie ein Krimi, es hat mit Ermittlungen in einem seltsamen Fall zu tun, und doch ist Thomas Wendrichs Debüt weit mehr als eine klassische Polizeigeschichte. Erzählt wird von dem Drehbuchschreiber Johann, der zusammen mit seinem Regisseur an einem Film über einen Entführungsfall in den 1980ern schreibt: Damals wurde in Görlitz einem Vater sein kleines Kind aus dem Auto gekidnappt; es ist nie wieder aufgetaucht. Soweit die Fakten. Was dann noch geschieht, ist nicht ganz so eindeutig: eine zweite Entführung in der Gegenwart, der russische Geheimdienst, die kleine und ganz große Politik, eine von Tschernobyl verstrahlte Weißrussin, eine ganz besondere Waffe – sind das alles nur Einfälle fürs Drehbuch, Träume, im Alkoholrausch erdachte Finten oder Protokolle von Johann über das, was sie bei ihrer Recherche erleben? Thomas Wendrich hat ein anspruchsvolles, grandioses Buch geschrieben, bei dem der Leser sich auf Nichts verlassen kann. Was eben noch offensichtlich war, ist im nächsten Moment mit einem Fragezeichen versehen. Nur ganz hinter das Buch, da sollte man unbedingt ein Ausrufezeichen setzen!
(vorgestellt am 30.04.2015)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter