Whlen Sie Ihr Bundesland

Literaturkalender

Lesungen und literarische Veranstaltungen

Bitte wählen Sie eine Region, um eine Terminübersicht zu erhalten.



Lesetipps


Die Redaktion des Literaturkurier empfiehlt jede Woche besonders lesenswerte Titel. Die Empfehlungen dieser Woche:


Judith Burger
Gertrude grenzenlos
ISBN: 9783839849118
Erschienen: 2018
Sauerländer audio
4 CDs - 16,95 Euro

Kinderhörbuch (ab 10)

DDR, Ende der 1970er Jahre: Ein neues Mädchen kommt in Inas Klasse. Dass Gertrude anders ist als die anderen, erkennt man nicht zuletzt an ihren Westjeans. Weil Gertrudes Vater ein systemkritischer Autor ist und die Familie einen Ausreiseantrag gestellt hat, bekommt die Elfjährige überall Schwierigkeiten. Doch zwischen Ina und Gertrude entwickelt sich eine echte Freundschaft, über alle Hindernisse hinweg. - Wie es für ein Kind war, in der DDR zu leben, vermittelt dieses Buch quasi nebenbei, denn es ist vor allem die Freundschaft, die hier im Mittelpunkt steht. Die Schauspielerin Natalia Belitski liest diesen (als Buch bei Gerstenberg erschienenen) Roman mit großer Anteilnahme und Engagement, ohne dabei in einen übertriebenen Kinder-Tonfall zu verfallen. Unterhaltsam und zum Nachdenken animierend.

(vorgestellt am 02.08.2018)


A.L. Kennedy
Onkel Stan und Dan und das fast ganz ungeplante Abenteuer
ISBN: 9783280035757
Erschienen: 2018
Orell Füssli
192 Seiten - 14,95 Euro

Kinderbuch (ab 9)

Die renommierte und mehrfach ausgezeichnete britische Autorin A.L. Kennedy (Gleißendes Glück, Das blaue Buch uvm.) hat ihr erstes Kinderbuch geschrieben: Onkel Stan schmiedet gern Rettungspläne. Dieses Mal will er dem Dachs Dan helfen, der offenbar entführt wurde, und vier deprimierten Lamas aus Peru beistehen, die bei einem Gedichtwettbewerb eine Reise nach Schottland gewonnen haben, nun aber die ganze Zeit im Regen stehen. Es stellt sich heraus, dass in beiden Fällen die schreckliche McGloone-Familie etwas damit zu tun hat. Was kann Onkel Stan da ausrichten? - Mit viel (schwarzem) Humor und grandiosen, verblüffenden Einfällen erzählt A.L. Kennedy eine Geschichte über Tierquälerei, Tapferkeit und Freundschaft. Ihre einfallsreiche, bildmächtige Sprache macht dabei einfach Spaß! (Aus dem Englischen von Ingo Herzke, mit Illustrationen von Gemma Correll)
(vorgestellt am 02.08.2018)


Philip Kerr
Kalter Frieden
ISBN: 9783805203302
Erschienen: 2018
Wunderlich
400 Seiten - 22,95 Euro

Krimi

Bernie Gunther hat als Ermittler bei der Berliner Kriminalpolizei, dann im „Dritten Reich“ für die Gestapo gearbeitet – und in seinem neuen Roman schickt Philip Kerr seinen sympathischen Helden unter dem Namen Walter Wolf 1956 nach Südfrankreich. Der Weltkrieg ist noch nicht so lange vorbei: Hierher kommt auch der ehemalige SS-Mann Harold Henning, mit dem Gunther schon früher aneinandergeraten war. Zudem soll er dem Schriftsteller Somerset Maugham helfen, der mit zweideutigen Fotos erpresst wird, und der Chef eines Casinos stirbt auf unnatürliche Art und Weise. Ehe er sich versieht, hat Gunther sich jede Menge Feinde gemacht. - Ein weiterer fesselnder, historisch-politischer Krimi von Philip Kerr, der bestens unterhält und dank fundierter Recherche immer wieder verblüfft. (Aus dem Englischen von Axel Metz)
(vorgestellt am 02.08.2018)


Maryam Madjidi
Du springst, ich falle
ISBN: 9783351050504
Erschienen: 2018
Blumenbar
223 Seiten - 18,00 Euro

Roman

Maryam Madjidi wurde 1980 in Teheran geboren und musste mit ihren Eltern, die als Kommunisten in Iran in Lebensgefahr schwebten, 1986 nach Frankreich fliehen. Von ihrem Weg ins Exil, vom Ankommen in Frankreich, von ihrer ersten Rückkehr in den Iran und ihrer Wiederentdeckung des Persischen erzählt sie in ihrem Debütroman, der mit dem „Prix Goncourt du Premier Roman 2017“ ausgezeichnet wurde. Trotz dieser autobiographischen Elemente schreibt die Autorin nicht chronologisch, sondern wechselt die Perspektiven, Tonlagen und Genres, stellt lyrische Passage und märchenhafte Elemente neben Alltagsbeobachtungen. So wird deutlich, dass sie sich in einem Zwischenzustand befindet, zwischen zwei Sprachen, Kulturen, Ländern. Beeindruckend! (Aus dem Französischen von Julia Schoch)
(vorgestellt am 02.08.2018)


Bianca Marais
Summ, wenn du das Lied nicht kennst
ISBN: 9783336547944
Erschienen: 2018
Wunderraum
507 Seiten - 23,00 Euro

Roman

Südafrika, in den 1970er Jahren, zur Zeit der Rassentrennung: Robin, ein neunjähriges weißes Mädchen, wächst als behütetes Einzelkind in einem Vorort von Johannesburg auf. Ihre Eltern werden ermordet, ihre schwarze Kinderfrau, an der Robin sehr hängt, geht in ihr Heimatdorf zurück, und sie selbst wird zu ihrer Tante Edith gebracht, die ihr bei der Beisetzung ihrer Eltern einen Tipp gibt für den Umgang mit unbekannten Kirchenliedern: „Summ, wenn du das Lied nicht kennst“. Diese Empfehlung ist zugleich eine Metapher für das Verhalten in Ausnahmesituationen, vor die sich auch Beauty Mbali, eine Xhosa-Frau, gestellt sieht. Sie hat auf der Suche nach ihrer Tochter, die sich dem bewaffneten Widerstand des ANC angeschlossen hat, ihre anderen Kinder in ihrem Homeland Transkei verlassen und begibt sich auf Spurensuche im Untergrund. Da Edith ihren Beruf nicht aufgeben kann und will, ergreift sie die Gelegenheit, Beauty als Kinderfrau für Robin zu engagieren. Nach anfänglicher Zurückhaltung entwickelt Robin starke Gefühle für Beauty, die in Eifersucht münden, da sie fürchtet, Beauty zu verlieren, wenn sie ihre Tochter wiederfindet. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung ... Die Geschichte wird abwechselnd aus Robins Perspektive (Vergangenheit) und Beautys (Gegenwart) erzählt. Das bitterernste Thema (Verlust, Rassismus, Vorurteile) wird dargestellt nicht ohne humorvolle Szenen. Bemerkenswert ist der Anhang des Buches: eine Landkarte, Worterklärungen und eine Hommage an Eunice, Bianca Marais’ Kinderfrau, das Vorbild für Beauty. (Aus dem Englischen von Heike Reissig und Stefanie Schäfer)
(vorgestellt am 02.08.2018)


Fanny Wobmann
Am Meer dieses Licht
ISBN: 9783857918469
Erschienen: 2018
Limmat
152 Seiten - 24,00 Euro

Roman

Ein schmaler, eher stiller, dafür sehr ergreifender und sprachlich begeisternder Roman: Laura fährt immer wieder ins Krankenhaus von La Chaux-de-Fonds, um ihre Großmutter, Madame Favre, in den Tod zu begleiten. Sie hört zu, wenn die Großmutter von ihrem Leben erzählt, in ihrer Verwirrung Vergangenes und Gegenwärtiges verwechselt und sich vornimmt, noch vor dem Frühjahr zu sterben. Wenn die Großmutter schweigt, ergreift Laura das Wort und berichtet von ihrer Zeit in England. Sie sollte dort einen Sprachkurs machen, lernte einen Mann kennen und wurde schwanger. Auf eindrückliche Weise überschneiden sich nun die Zeitebenen, in die die Autorin und Regisseurin Fanny Wobmann die emotionalen Welten zweier Frauen einfängt. (Aus dem Französischen von Lis Künzli)
(vorgestellt am 02.08.2018)

nach Veranstalter

nach Events

Nach Autor

Nach Titel

Der FAZ.NET-Literaturkalender wird Ihnen in Kooperation mit kulturkurier und dem Kulturclub präsentiert.
Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information.
Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich beim Veranstalter